Aufgaben des Freundeskreises

Wir

  • unterstützen und fördern die Arbeit der Gedenkstätte Neuengamme und ihrer Außenstellen Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel und Gedenkstätte Fuhlsbüttel sowohl finanziell als auch personell.
  • fördern die Erforschung und Vermittlung der Geschichte des KZ Neuengamme und seiner Außenlager. Damit leisten wir einen Beitrag zur Aufklärungs- und Erinnerungsarbeit in unserer Gesellschaft und zur Bekämpfung jeglicher Form von Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus.
  • pflegen den Kontakt zu den noch lebenden ehemaligen Häftlingen des KZ Neuengamme und zu ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern der Stadt Hamburg. Im Rahmen unserer Möglichkeiten leisten wir humanitäre Hilfe.
  • setzen uns dafür ein, dass die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus an die folgenden Generationen weitergegeben wird.
  • unterstützt die KZ-Gedenkstätte finanziell bei der Übersetzung von Häftlingsberichten
  • unterstützt Veranstaltungen und Ausstellungen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.
  • fördert finanziell Buchprojekte.
  • organisiert Fahrten zu in- und ausländischen Gedenkstätten.
  • fördert pädagoische Projekte mit Jugendlichen zum Them Nationalsozialismus.
  • betreut (ASF-/BFD-) Freiwillige, die ihren Dienst in der KZ-Gedenkstätte ableisten.
  • wirkt mit bei Hamburger Gedenk-Initiativen und dem Bertini Preis.